Momo

… oder auch unser 6er im Lotto 😉

von Karin Hellriegel

Über 12 Jahre ist es nun schon her, dass wir uns auf die Suche nach einem weiteren Rudelmitglied gemacht haben. Zu der Zeit teilten Mischling Dino und Malinoishündin Franzi unser Leben und wir wünschten uns einen weiteren Hund, der folgende „Ansprüche“ in sich vereinen sollte…: mittelgross, nicht zu viel Fell, kein Terrier, sportlich, robust und gesund, nicht zu wenig Fell, möglichst kein Jagdhund und unkompliziert im Umgang, da wir mit unserer „Franzi“, die im Alltag etwas „betreuungsintensiver“ war, schon eine Menge zu tun hatten.

Zufällig haben wir an einem Agility-Turnierwochenende Silke und ihre junge Mudihündin Mica getroffen und schnell war uns klar, dass ein Mudi – von dem wir bis da noch nie etwas gehört geschweige den gesehen hatten – ganz wunderbar zu uns passen würde.

Also wurden Nägel mit Köpfen gemacht und wir meldeten uns für den nächsten Wurf bei Mica’s Züchtern in den Niederlanden an:

Bevor dieser Wurf aber geboren wurde, bekamen wir von Fam. Koppelmans einen Anruf, dass sie aus Ungarn 2 junge Mudihündinnen holen würden…. eine wollten sie selber als zukünftige Zuchthündin behalten und eine wäre dann abzugeben. Ob wir uns die Welpen einmal anschauen wollten, wir dürften uns auch eine aussuchen…. klar wollten wir… und es kam wie es kommen musste….den Rückweg aus den Niederlanden traten wir mit einem kleinen schwarzen Fellbünden mit einem unausprechlichen ungarischen Namen an. Wir tauften das kleine Hundekind aufgrund der Locken und der Kulleraugen Momo und fuhren guten Mutes nach Hause.

Und nein…. dies war nicht unser erster Hundekauf…. und trotzdem haben wir weder Vater, noch Mutter, noch die Aufzucht kennengelernt….also alles so, wie man es NICHT machen sollte! Wir vertrauten einfach darauf, dass Fam. Koppelmans für ihre eigene Zucht bestimmt einen „guten“ Hund ausgesucht hätten….

Bis heute haben wir diese „Bauchentscheidung“ nicht eine Sekunde bereut!

Momo ist wohl der Retriever unter den Mudis, denn sie ist in allen Bereichen völlig unkompliziert….und das einfach „von Haus aus“…. auch wenn sie in ihrer Welpenzeit bestimmt nicht viele Prägeerfahrungen gemacht hat, gibt es nichts, was sie aus der Bahn wirft! Sie kommt mit allem und jedem aus…egal ob 2- oder 4-beinig, egal ob freundlich oder unfreundlich…. sie ist eine Meisterin des Ignorierens… vor ihr kann ein pöbelnder Hund stehen, der sie am liebsten auffressen würde und sie schaut einfach durch ihn durch….frei nach dem Motto: was ich nicht sehe, ist nicht da 😉 Sie läuft ohne Leine durch eine Hühnerschar und guckt nicht links oder rechts… sie sieht einfach keine Hühner….;-)…. wenn bei uns auf dem Hundeplatz Welpentreff stattfindet, steht sie mitten auf dem Weg…die Neuankömmlinge schnuppern an ihr und hüpfen um sie herum… und sie steht einfach da und zuckt nicht mal mit der Wimper…. ! Man kann es echt nicht beschreiben, man muss das einfach mal erlebt haben….

Wer jetzt glaubt, dass Momo eine wandelnde Schlaftablette ist, der irrt sich gewaltig! Sie hat den perfekten Ein-Aus-Schalter und sobald sie etwas mit „ihren“ Menschen tun darf, ist sie mit Feuereifer dabei und gibt 150 %! Die Unterordnung für die Begleithundeprüfung mit ihr war ein Klacks, weil sie eh’ dazu neigt, ihre Menschen „anzuhimmeln“…. (ok, bis auf die Ablage… das hat echte Überzeugungsarbeit gekostet, sie von der Notwendigkeit zu überzeugen sooooo lange, sooooo weit von Herrchen entfernt ruhig liegen zu bleiben).

Natürlich ist sie wie unsere anderen Hunde auch im Agility gelaufen… mit absoluter Begeisterung und voll Speed…. allerdings immer mehr mit der Tendenz  zum Hundeführer zu gucken, als die Geräte anzupeilen….sie ist so manches mal vor einen Tunnel gelaufen oder seitlich von der Wippe geplumpst… passiert ist ihr dabei nie was, aber die Lacher hatte sie auf ihrer Seite 😉

Seit 2 Jahren ist Momo aber nun schon in Turnierrente. Allerdings begleitet sie uns noch öfter zum Training und wird dort von allen Agi-Freunden beim Auf- und Abbau bespaßt und unterhalten. Und wenn sie dann noch mal eine Runde mithüpfen darf, leuchten ihre Augen und sie strahlt über das ganze Gesicht.

Dieser Hund ist abolut einmalig – eben unser 6er im Lotto- ! Wir bedauern es heute, dass wir früher nicht die Möglichkeit hatten zu züchten, denn wir sind überzeugt, Momo’s Wesen wäre eine grosse Bereicherung für die Mudizucht gewesen.

Tja, und da wir leider mit klonen noch nicht so weit sind, geniessen wir einfach jeden Tag, den Momo mit uns verbringt und unser Leben bereichtert. Mit ihren 12 Jahren geht sie noch mit joggen, lange wandern und begleitet uns nach Möglichkeit überall hin.

Da ist sie eben wieder typisch Mudi: Mittendrin statt nur dabei !!!


Steckbrief

Name: „Momo“ (Gencsi-Csibész Ékes)
Geboren:  geb. 06.12.01
Gestorben:  2015 🙁
Hobbys: Agility
wohnt in: Bielefeld
bei: Karin + Peter Hellriegel


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*