Suchen, Tricks & Co.

Suchen

Natürlich muß man mit einem Mudi nicht zwangsläufig Hundesport machen, aber beschäftigt werden will er auf jeden Fall! Und bei dem Talent gibt es da unendliche viele Möglichkeiten. Hier ein kleiner Einblick in die verschiedenen Hobbys:

Geniale Mudi-Beschäftigung ist das Suchen in allen Variationen. Mudis haben einen hervorragenden Geruchsinn und lieben alle Arten von Nasenarbeit.

Suri bei der Nasenarbeit     Rettungshund Einstein     Emely sucht ihren Ball

Emely vom Schloß Feengrund (oben rechts) liebte ihre täglichen Suchspiele und wenn sie dabei noch klettern konnte, gab es kaum etwas schöneres! Diese Beschäftigung macht nicht nur schön müde, sie ist auch äußerst nützlich, wenn man auf dem Spaziergang z.B. Schlüssel oder Handy oder Handschuh verloren hat und den Hund suchen schicken kann. Und selbst bei schlechtem Wetter kann man den Hund so in Wohnung oder Haus ganz wunderbar beschäftigen!


Rettungshund Einstein bei einer Vorführung:

 

Gúnya bei seiner Lieblingsdisziplin Fährten – etwas aufwändiger in der Vorbereitung, aber eine wunderbare Konzentrationsübung für Hunde.

Gúnya sucht

 
 

Frisbee / Disc Dogging

Geschicklichkeit und Schnelligkeit

 
   

Dazu Helene Nicke:

„Ich habe mich für die Beschäftigung mit der Frisbee entschieden, weil ich meine Mudis ein wenig in ihrer Lauffreudigkeit unterstützen möchte. Der Mudi ist bekanntermassen ein ungarischer Treiber mit einem hohen Laufpotenzial. Da ich keinen Hundesport mache, mir aber darüber bewußt bin, dass man einen Mudi körperlich sowie geistig beschäftigen muss, habe ich mir einige Dinge überlegt um meine Hunde in Wald und Flur auszulasten. Dazu gehört unter anderem das Frisbeespielen. Beim Scheibewerfen kommt der Mudi lauftechnisch voll auf seine Kosten und es macht ihm sehr viel Spaß. Es ist aber ganz wichtig, sich nicht irgendeine Scheibe zu kaufen und dann loszulegen, sondern eine zu wählen, die für den Hund passend ist und zu keinen Verletzungen von Schnauze und Zähnen führen kann. Zudem ist es genauso wichtig, ein gutes Gelände zu haben, sprich eine Wiese ohne Buddellöcher und Buckel, um Verletzungsgefahren zu vermeiden.
Dann kann ich anfangen spielerisch in kleinen Schritten dem Hund die Scheibe näher zu bringen und das Spiel mit der Scheibe aufzubauen. Richtig aufgebaut, macht dem Mudi Frisbeespielen einen enormen Spaß, weil er sich beim Rennen ordentlich austoben kann. Man sollte es aber nicht öfter als 2x pro Woche üben, da es genau wie einige andere Hundesportarten sehr auf die Gelenke geht. Dafür gibt es ja dann die anderen Beschäftigungsmöglichkeiten. So erhält man ein Gleichgewicht zwischen körperlicher und geistiger Beschäftigung.“

 

Clicker-Training, Trick-Training & Dogdancing

Denksport vom Feinsten, Harmonie und Rhythmus auf 6 Beinen

     

     

Clicker-Training und „Trick-Dogging“ ist eine feine Sache, die allen arbeitswilligen Hunden Spaß macht. Einzige Voraussetzung für den Hund ist eigentlich nur daß der Hund hören kann und der Appetit auf Leckerlis, für den Mensch ist es ein wenig Kenntnis über das Lernverhalten von Hunden und Geduld und Ruhe. Mit dem Clicker kann man erstaunliches beim Hund bewirken und sein „Mit-Denkvermögen“ auf absolut gewaltfreie Art fördern. Das Resultat unserer Mudis in mancher Prüfungs-Unterordnung, die auf Ausbildung mithilfe des Clickers basiert, hat schon einige „harte“ Kerle der „alten Schule“ in Erstaunen versetzt 😉

„Schäm dich!“: