Ocean

Ein 8 kg schwerer Schokohase: süss und mit noch besserer Füllung drin!

von Katerina Kipfer

In unserem Haushalt leben mittlerweile 4 Mudis (Nein, ich nehme keine Psychopharmaka und auch mein HNO Arzt hat mir ausgezeichnetes Gehör attestiert!): Pepper, Gili, Ocean und Alakea. Die Nummer drei im Bunde ist unser kleinstes, aber nicht jüngstes, Schokobraunes Mudilein, Ocean. Geboren ist sie am 19.11.11 in Ungarn, auf einem Bauernhof.

Ich weiss noch genau, als ich sie das erste Mal gesehen habe. Sie war soooo klein, stolze 1,5kg schwer und bestand nur aus Augen und Schwanz. Unglaublich freundlich. Sie wedelte jeden an und kam sofort mit mir mit. Ich war schon damals schwer von ihrem Wesen beeindruckt. Sie war so klein, das sie bequem in meiner Jacke Platz hatte. So hab ich sie auch die erste Zeit mit mir mit getragen.

Zu ihrem Schwanz möchte ich sagen, dass ich denke, dass sie mit dem Wedeln ihre Batterien auflädt. Ihr Schwanz steht nur still, wenn sie schläft. Und genau deshalb hat sie unermüdliche Energie. Manchmal fast schon zu viel.

Ihre Augen bernsteinfarbig, ihr Blick aussergewöhnlich. Kennt ihr das Eichhörnchen aus Ice Age? Dass immer der Eichel hinterher jagt? Ja, genau so schaut Ocean. Man könnte meinen, sie hätte Model gestanden für dieses Tierchen. Übrigens mag Ocean auch sehr gerne Eicheln.

Das Ohrenspiel ist auch einzigartig. Da Ocean nicht ganz so hoch angesetzte Ohren hat, wie sie es eigentlich laut Standard haben sollte, hat sie dadurch viel mehr Möglichkeiten sie zu brauchen. Sie kann sie seitwärts ausstellen, seitwärts anlegen, flach an den Kopf legen – das ganze Repertoire eben. Und sie weiss genau, wie sie uns um den Finger wickeln kann.

Die Leute, die sie sehen, sind jedes Mal fasziniert von ihr. Ihr Wesen und Ausdruck sind genial. Da kommen Sprüche wie “ jööööö, ist die süüüüüß“ – so klein und nett und lieb.Ja, ja, genau. So sieht sie aus. Der kleine Teufel!!! Und genau das ist der springende Punkt! Ocean sieht nur so aus, aber sie ist der Wolf im Schafspelz. Ja, sie ist nett zu Leuten und meistens zu Hunden auch, aber wehe ihr passt etwas nicht! Wehe ein anderer Hund nähert sich mir oder besitzt die Frechheit mich anzusehen! Dann steht sie da, mit seitlich abstehenden Ohren, ihre Pupillen sind ganz gross, stechender Blick, gekräuselte Lefzen, Schwanz steil über den Rücken und sie nimmt ihre tiefste Brummbärstimme hervor. Es ist übrigens egal, wie gross der andere Hund ist, Ocean ist eh grössenwahnsinnig.
Letztens hat sie einem grossen Boxerrüden Manieren beigebracht. 10 Minuten hat sie mit ihm diskutiert, bis er nachgegeben hat.Ocean weiss genau, was sie will und bringt jeden Hund dazu, klein bei zu geben. Ausser einen: Pepper. Pepper ist unser Boss im Rudel. Den konnte sie noch nicht knacken.

Ihre Stimme ist fast ein Extra-Kapitel wert, sie reicht von tiefer Brummbärstimme bis hin zu extrem hoch und sich überschlagende Kopfweh- und durch-Mark-und-Bein Stimme. Ihre Brummbärstimme nimmt sie hervor, wenn man sie an der Schwanzwurzel krault. Das tönt wirklich, wie wenn ein Braunbär daher kommt, ihre Kopfwehstimme dagegen kommt, wenn ich ihr Frisbee nicht schnell genug werfe. Stimmlich ist sie gewaltig. Die Steigerung von laut? Laut, Mudi, Ocean! Sie hat ja aber auch viel zu erzählen. Wenn ich jetzt böse sein wollte, würde ich sagen, Ocean ist ein Kläffer. Aber ich bin ja nicht böse!

Ocean ist ein kleines Püppchen, 39 cm gross und knappe 8 kg schwer. Fast ein Handtaschenhund. Ihre Grösse macht sie aber mit ihrem Wesen wett. Beim Verteilen von Temperament, Grössenwahn, Freundlichkeit und Stimme ist sie zwei Mal angestanden.

Ocean ist extrem freundlich und offen. Sie findet es eine Frechheit, wenn Leute einfach an ihr vorbei laufen, ohne ihr Hallo zu sagen. Ein Labrador im Mudifell in dieser Hinsicht.Sie kommt auch mit jedem Hund klar und spielt sehr gerne mit ihnen. Ausser der andere kommt mir zu nahe. Da muss ich ihr immer wieder erklären, dass die das dürfen! Hab schon stundenlang mit ihr diskutiert. Lustigerweise macht sie das nur bei ganz fremden Hunden. Die, die sie kennt, sind ok, die dürfen sogar auf meinem Schoss sitzen ohne das sie meckert.

Ich merke gerade, dass ich Seiten mit Oceans Beschrieb füllen könnte.Um es hier etwas abzukürzen:  Ocean ist temperamentvoll, laut, verschmust, schnell, arbeitsfreudig, offen, freundlich, ne Zicke, grössenwahnsinnig, schön, lustig, süss, eifersüchtig, verspielt, frech, ein echter Mudi eben!Und ich lieb sie unglaublich, mein süsses Schokohäschen. Ich würde sie niemals mehr her geben, obwohl ich das schon oftmals hätte tun können. Viele Leute würden sie vom Platz her gleich mitnehmen.Aber nix da. Mein Mädel!!!

Es gibt nur zwei Sachen, die ich an Ocean nicht mag.

  1. Ihr Gekläffe (glaubt mir, es ist ermüdend eine Stunde unterwegs zu sein und man hört nur Ocean. Da wär ich manchmal froh, wenn ich nicht mehr so gut hören würde)
  2. sie findet jeden ausgetrockneten Regenwurm um sich darin zu wälzen (ich weiss, ich muss froh sein, dass es nur trockene Regenwürmer sind und kein sonstiges Aas!)

Überrascht hat sie mich im Frühling, als wir unseren ersten Mudiwurf hatten. Ocean war bis dahin echt noch ein Teenager. Kaum waren die Welpen auf der Welt, wollte sie rein in die Wurfbox. Aber Mama Gili hat’s noch nicht erlaubt. Erst nach einer Woche durfte sie sich auch rein legen. Und von da an, war sie die Nanny. Sie war so fürsorglich , liess die Welpen saugen, obwohl sie keine Milch hatte, hat sie geputzt, hat mit ihnen gespielt und sie erzogen und dadurch wurde sie richtig erwachsen. Ich bin überzeugt, dass Ocean auch eine ganz tolle Mama sein wird.

Ihre grosse Leidenschaft ist das Agility und die Frisbeescheibe. Im Agility würde sie am liebsten die ganze Stunde durch arbeiten und nicht noch die anderen dazwischen lassen. Ihrer Meinung nach, könnte sie es ja eh besser und schneller. Im Moment sind wir noch im Aufbau, aber ich seh schon jetzt, dass ich das Rauchen aufgeben sollte, 10 kg abspecken muss und etwas sportlicher und schneller werden muss. Ocean ist ’ne Rakete!

Beim Frisbee spielen muss sie noch lernen, dass sie die Scheibe auch aus der Luft fangen kann. Aber sie liebt es hinterher zu jagen. Und ich werde auch nie an Turnieren teil nehmen, ich finde es einfach so schön und den Hunden gefällt’s.

Was Ocean mag, sind stundenlange Spaziergänge, Agility, Frisbee, Wasser ( am liebsten Rasensprenger ) Suchspielchen, ihren Kater Six, ausgelassene Spiele mit Alakea, Mich, die Abwaschmaschiene vorzuspülen, sich in Kissen zu verstecken, Welpen und neben mir im Bett zu liegen.

Was sie nicht mag: im Auto zu warten, während ich mit einem anderen Mudi Agility mache, wenn ich ohne sie weg gehe, Hunde die frech sind, wenn Pepper ihr Frisbee klaut, wenn sie gewaschen werden muss, läufig zu sein ( denn da darf sie nicht mit ins Agility ) und Leni, unsere Zickenkatze.

Ich könnte wohl ein ganzes Buch über Ocean schreiben. Aber eins möchte ich noch hinzufügen, sie ist mein kleiner Schatz… Ein 8 kg schwerer Schokohase: süss und mit noch besserer Füllung drin!


Steckbrief

Name: Kiralytanyai Ocean
Geboren: 19.11.2011
Hobbys: Frisbee, Agility, Katzen treiben, mit dem Schwanz wedeln, fressen und Gutzi suchen
wohnt in: Bösingen, Schweiz
bei: Katerina Kipfer – Mudizucht of Blue Bead


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*